Sie sind hier: Gartenhäuser » Holzpflege

Holzpflege

Ein Gartenhaus aus Holz ist pflegebedürftig. Zwar sieht es direkt nach dem Aufbau, frisch gestrichen wirklich hervorragend aus. Nur sollte auch an die Zeiten nach den ersten Witterungseinbrüchen gedacht werden. Damit das Gartenhaus auch für lange Zeit in vollen Zügen genossen werden kann, ist es wichtig, sich mit dem Thema Holzpflege vertraut zu machen, denn diese hat maßgeblich mit der Lebensdauer des Gartenhauses zu tun. Nur durch eine gute Pflege und Wartung kann ein Gartenhaus auch eine lange Lebensdauer aufweisen.

Regelmäßige Wartung und Holzpflege

Abgesehen davon, dass das Gartenhaus nach dem Aufbau gut imprägniert werden muss, sollte es natürlich nicht nur regelmäßig nachgestrichen, sondern auch gewartet werden. Da Holz ein organisches Material ist, muss man sich darüber im Klaren sein, dass das Holz arbeitet. Das bedeutet natürlich, dass das verbaute Holz nicht nur gegen Regen, sondern auch gegen Frost, UV Strahlung und weitere Einflüsse des Wetters geschützt werden muss. Deswegen muss eine Schutzschicht auf dem Holz aufgetragen werden, die dafür sorgt, dass das Holz zwar arbeiten kann, aber dennoch vor den Witterungseinflüssen geschützt ist. Bei genau diesem Schutz kann zwischen einer deckenden Lasur und einem transparenten Mittel aus Beize gewählt werden. Wählt man die deckende Farbe, muss das Holz vorher entsprechend bearbeitet werden und die Fasern des Holzes sind später nicht mehr sichtbar. Das Holz benötigt für die deckende Beize einen dicken Auftrag an Farbe, ist allerdings auch länger geschützt.

Die Beize selbst kann in unterschiedlichen Farben gekauft werden, dabei sollte jedoch auch bedacht werden, dass die dunkleren Töne auch einen sehr viel besseren UV-Schutz bei Sonneneinstrahlung aufweisen. Transparente Beize bietet leider garkeinen UV-Schutz! Demnach kann transparente Beize zwar sehr gut für den Innenbereich des Gartenhauses verwendet werden, empfiehlt sich jedoch nicht für die Außenseiten.

Wichtige Tipps zum Thema Holzpflege

- Beim Deckanstrich der Außenseiten sollte mit einer hochwertigen Grundierungsschicht gearbeitet werden, um das Holz vor Pilzen, Insekten und Feuchtigkeit zu schützen. Danach sollten in der Regel mindestens 2 dicke Schichten einer deckenden Farbe aufgelegt werden. Sollte das Holz zu einem späteren Zeitpunkt anfangen zu schwitzen, muss noch eine zusätzliche Schicht Deckfarbe aufgetragen werden.

- Wer ausschließlich mit einer Beize arbeiten möchte, bei der die Holzstruktur sichtbar bleibt, der sollte als erstes die Beizschicht auf die Außenwände auftragen und natürlich darauf achten, dass auch eine Außenbeize verwendet wird. Ist diese Schicht getrocknet, sollten 2 weitere Schichten Außenbeize folgen. Zusätzlich sollten auch die Innenwände mindestens zweimal mit einer Innenbeize bearbeitet werden.

- Feder der Profile und Nut sollten am besten schon vor dem Aufbau und der Montage behandelt werden, da man später nicht mehr an alle Stellen herankommt.

Wer gerne auf der Terrasse seines Gartenhauses das schöne Wetter genießt, kann sich im Shop von Gartenmöbel und Freizeit schöne Sonnenschirme als Schutz vor UV-Strahlen bestellen. Diese gibt es in vielen verschiedenen Farben und Ausführungen.

 

Wenn Ihnen diese Seite gefällt, würden wir uns freuen, wenn Sie uns weiterempfehlen: