Sie sind hier: Gartenhäuser » EPDM Dachfolie

Mit einer EPDM Dachfolie bleibt Ihr Gartenhäuschen trocken

Fertig ausgelegte EPDM Dachfolie

Wer sein Gartenhäuschen sein Eigen nennt, muss natürlich auch dafür sorgen, dass innen alles trocken bleibt. Auch nach vielen Jahren soll das Dach den extremen Witterungen standhalten. Regenwasser und Schnee sollen dort bleiben, wo sie hingehören. Nämlich draußen. Denn wer hat schon Lust alle Jahre wieder die Dachfläche zu erneuern oder zu reparieren. Pappe oder Ziegel sind meist nicht die richtige Wahl. Oft genügt die Neigung des Daches nicht, um Wasser und Schneemassen abfließen zu lassen. Inzwischen gibt es eine Alternative zu herkömmlichen Dacheindeckungen. Die EPDM Dachfolie: für ein trockenes Fleckchen im Garten - für viele viele Jahre.

Die EPDM-Dachfolie bietet viele Vorteile

Im Gegensatz zu anderen Dacheindeckungen ist die EPDM Dachfolie für Gartenhäuser auch für Dächer mit einer geringeren Neigung geeignet. Selbst ungewöhnliche Formen, die mit Dachziegel nicht mehr ausgelegt werden können, werden mit der EPDM Dachfolie mühelos bekleidet. Dazu bietet die Folie:

 

  • eine extrem hohe UV-Beständigkeit,
  • ein sehr geringes Gewicht,
  • eine hohe Windsogfestigkeit,
  • Temperaturfestigkeit von 130°C bis -45°C,
  • widerstandsfähig auch bei alkalischen Regen und gegen Öle.

Die EPDM Dachfolie verfügt über einen Brandhemmer und ist auch bei Regen leise. Bei all diesen Vorteilen fällt die Entscheidung nicht schwer, denn kaum eine andere Dacheindeckung bietet diese Kriterien.
Besonders praktisch: Die EPDM Dachfolie können Sie auch ganz bequem und kostengünstig über unseren Shop bestellen.

Dacheindeckungen mit EPDM Folie sind keine Hexerei

EPDM Dachfolie Montage

Die EPDM Dachfolie für Gartenhäuser lässt sich relativ leicht aufbringen. Wie bei vielen Dingen sind auch hier vier Hände besser als zwei. Für die Montage werden neben der EPDM Dachfolie - die übrigens auch sehr häufig als Teichfolie verwendet wird -  ein Spezialkleber & folgende Werkzeuge benötigt:

  • Handschuhe für saubere Hände,
  • Schere für den Zuschnitt,
  • Straßenbesen zum Glätten,
  • Farbroller für den Auftrag des Klebers.

Und dann kann es auch schon losgehen.

Gründliche Vorbereitungen sind die halbe Arbeit

Bevor die EPDM Dachfolie montiert wird, sollte die Dachfläche gründlich gereinigt werden. Nägel, alte Pappe, Schmutz und andere Gegenständen werden beseitigt. Hier ist es besser etwas gründlicher zu arbeiten, denn gerade spitze Gegenstände können später durch die EPDM Dachfolie durchdrücken und diese beschädigen. Damit wäre die Folie nicht mehr wasserdicht.

Anschließend wird die Folie auf dem Dach - nicht zu straff - verlegt. Die Folie sollte schon vor dem Verlegen auf das jeweilie Maß zugeschnitten werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die seitlichen Überstände reichlich bemessen sind. Die Folie wird locker angebracht und bleibt für mindestens eine halbe Stunde liegen. In dieser Zeit zieht sich die EPDM Dachfolie, die beim Auslegen gedehnt wurde, wieder zusammen.

So wird die EPDM Dachfolie verklebt

Nun geht es ans Verkleben. Dazu wird die Folie zurückgeschlagen. Der spezielle Flächenkleber wird mit der Farbwalze aufgetragen. Das Kleberbett sollte mit dem Flächenkleber gleichmäßig und dünn sein. Anschließend wird die Folie auf das Kleberbett ausgerollt. Mit dem Straßenbesen werden Blasen und Falten sorgfältig entfernt. Dabei werden die Blasen und Falten immer von der Mitte weg nach außen geschoben und damit aus der Folie gestrichen. Die EPDM Dachfolie muss flach und ohne Unebenheiten auf der Dachfläche aufliegen und fest durch den Kleber mit den Brettern verbunden sein. Anschließend geht es ans nächste Stück, bis die gesamte Dachfläche verklebt ist.

Kanten kürzen und bereinigen

EPDM Dachfolie Montage

Zum Schluss werden die Kanten beschnitten und verklebt. Für das Verkleben der Kanten wird ein Blendenkleber oder Kontaktkleber verwendet. Dieser kann einfach mit einem Schwamm aufgetragen werden. Blenden und Folie werden mit dem Kontaktkleber bestrichen, der anschließend kurz antrocknen muss. Entstehen keine Klebefäden mehr, werden Folie und Kanten zusammengedrückt und Falten ausgestrichen. Die Ecken werden nicht eingeschnitten, sondern komplett verklebt. Auch der Zuschnitt sollte sehr sorgfältig erfolgen. Für den Kantenabschluss können Blenden aus Aluminium oder Bretter verwendet werden, die mit witterungsbeständiger Farbe oder Ölen vorgestrichen sind.

Um die EPDM Dachfolie mit der Rinne zu verkleben, wird die Folie im Bereich der Rinne eingeschnitten und die Folie so beschnitten, dass sie bis zum Boden der Dachrinne reicht. Wie bereits bei den Blenden geschehen, wird auch hier Rinne und Folie mit Kontaktkleber bestrichen und anschließend zusammengedrückt.

Die EPDM Dachfolie für Gartenhäuser und Carports - eine echte Alternative

Die EPDM Dachfolie ist aus einem Stück gefertigt und sorgt für ein 100% dichtes Dach. Bis zu 50 Jahren Lebensdauer bieten die Folien. Nach der Verlegung ist die Folie wartungsfrei und das Dach jederzeit begehbar. Die Dachrinne sollte übrigens vor dem Verlegen der Plane angebracht werden. Dorthin fließt später das Wasser.

Die EPDM Dachfolie ist elastisch. Deshalb können im Sommer falten auftreten. Diese sind von der Temperatur abhängig und haben keinen Einfluss auf die Dichtheit des Daches. Die Falten ziehen sich meist bei kühleren Temperaturen von allein wieder flach.

Dank der vielen Vorteile und der einfachen Verlegung setzt sich die EPDM-Dachfolie aus Kautschuk neben der Verwendung als Teichfolie für Gartenhäuser und Carports immer mehr durch. Sicher ist sicher.

Wenn Ihnen diese Seite gefällt, würden wir uns freuen, wenn Sie uns weiterempfehlen: